Sarichioi, Lipovenen, Uspenia, Pensiunea, Poarta Apelor, La Cupric, Camping, Zorile Albe, Chettusia, Constanta, Mamaia, Olimp, Neptun, Jupiter, Saturn, Costinesti, Mangalia, Donau, Donaudelta, Gura Portitei, Mila 23, Murighiol, Sulina, Tulcea, Karper, Meerval, Alba, Arad, Arges, Bacau, Bihor, Bistrita-Nasud, Botosani Braila, Brasov, Buzau, Calaras, Caras-Severin, Cluj, Constanta, Covasna, Dambovita, Dolj, Galati, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomita, Iasi, Ilfov, Maramures, Mehedint, Mures, Neamt, Olt, Prahova, Salaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timis, Tulcea, Vaslui, Valcea, Vrancea
     

Fișier:Interbelic Strehaia CoA.png Strehaia                                     

Strehaia ist eine Stadt im Kreis Mehedinţi (Rumänien).

Strehaia liegt in der Kleinen Walachei am Fluss Motru. Die Kreishauptstadt Drobeta Turnu Severin befindet sich etwa 40 km westlich.

Strehaia ist seit dem 15. Jahrhundert in Dokumenten nachweisbar. Der Ort war ein Sitz der walachischen Adelsfamilie Craioveşti. 1645 stiftete der Fürst Matei Basarab das Kloster Strehaia. Seit 1671 wurden wöchentliche Viehmärkte abgehalten. Vom 17. bis zum 19. Jahrhundert war Strehaia ein lokales Verwaltungszentrum. 1921 wurde der Ort zur Stadt erklärt. Der wichtigste Erwerbszweig von Strehaia ist die Landwirtschaft.

 

Unterkunft in Strehaia finden Sie auf:
Hotels und Gasthäuser in Strehaia