Sarichioi, Lipovenen, Uspenia, Pensiunea, Poarta Apelor, La Cupric, Camping, Zorile Albe, Chettusia, Constanta, Mamaia, Olimp, Neptun, Jupiter, Saturn, Costinesti, Mangalia, Donau, Donaudelta, Gura Portitei, Mila 23, Murighiol, Sulina, Tulcea, Karper, Meerval, Alba, Arad, Arges, Bacau, Bihor, Bistrita-Nasud, Botosani Braila, Brasov, Buzau, Calaras, Caras-Severin, Cluj, Constanta, Covasna, Dambovita, Dolj, Galati, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomita, Iasi, Ilfov, Maramures, Mehedint, Mures, Neamt, Olt, Prahova, Salaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timis, Tulcea, Vaslui, Valcea, Vrancea
     

Jiu                                               

Der Jiu (deutsch Schil oder Schiel, ungarisch Zsil, lateinisch Rabon) ist ein Fluss im Süden Rumäniens.

Der Fluss entsteht nahe Petroșani aus dem Westlichen (Jiul de Vest) und dem Östlichen Jiu (Jiul de Est).

Der Jiul de Vest entspringt zwischen Retezat- und Vâlcan-Gebirge, der Jiul de Est an der Grenze zwischen Parâng- und Șureanu-Gebirge.

Nach der Vereinigung fließt er überwiegend in Richtung Süden durch die Kreise Hunedoara, Gorj und Dolj, bevor er in der Walachischen Tiefebene in die Donau mündet.

Der Fluss hat eine Länge von 331 km, ein Einzugsgebiet von 10.070 km² und (kurz von seiner Mündung in der Donau) eine Wasserführung von 94 m³/s.