Sarichioi, Lipovenen, Uspenia, Pensiunea, Poarta Apelor, La Cupric, Camping, Zorile Albe, Chettusia, Constanta, Mamaia, Olimp, Neptun, Jupiter, Saturn, Costinesti, Mangalia, Donau, Donaudelta, Gura Portitei, Mila 23, Murighiol, Sulina, Tulcea, Karper, Meerval, Alba, Arad, Arges, Bacau, Bihor, Bistrita-Nasud, Botosani Braila, Brasov, Buzau, Calaras, Caras-Severin, Cluj, Constanta, Covasna, Dambovita, Dolj, Galati, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomita, Iasi, Ilfov, Maramures, Mehedint, Mures, Neamt, Olt, Prahova, Salaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timis, Tulcea, Vaslui, Valcea, Vrancea
     

Peștera Grota Urșilor                              

Grota Urșilor ist eine Höhle, die gebildet ist in einer kalkhaltigen Gegend vertreten durch eine Reihe von tiefe Gänge, entstanden durch natürliche Erosion, die Phänomene der durch Kalk infiltriertes Wassert.  

Die Höhle befindet sich im südlichen Teil des Tals Vinului, mit dem größten Lagerbestand aus Travertin in der Borsec-Depression.

Sie gehört dem Karst der Bille Scaunului.

Sie ist erreicbarr über einen Pfad, der im Zentrum des Ferienortes Borsec beginnt, und entlang der Petőfi-Quelle (# 11) in Richtung der Poiana Zînelor zur  Străvechi-Quelle und die Peștera cu Gheață (Eishöhle) und durch ein rotes Kreuz gekennzeichnet.  

Von der oberhalb der Travertin-Steinbruch in der Nähe von Poiana Zânelor liegende Poiana geht es auf dem Weg gekennzeichnet mit roten Dreieck zur Höhle Urșilor.  

In der direkten Umgebung kann man zu einem Aussichtspunkt Post markiert mit einem roten Punkt-Marker steigen.