Sarichioi, Lipovenen, Uspenia, Pensiunea, Poarta Apelor, La Cupric, Camping, Zorile Albe, Chettusia, Constanta, Mamaia, Olimp, Neptun, Jupiter, Saturn, Costinesti, Mangalia, Donau, Donaudelta, Gura Portitei, Mila 23, Murighiol, Sulina, Tulcea, Karper, Meerval, Alba, Arad, Arges, Bacau, Bihor, Bistrita-Nasud, Botosani Braila, Brasov, Buzau, Calaras, Caras-Severin, Cluj, Constanta, Covasna, Dambovita, Dolj, Galati, Giurgiu, Gorj, Harghita, Hunedoara, Ialomita, Iasi, Ilfov, Maramures, Mehedint, Mures, Neamt, Olt, Prahova, Salaj, Satu Mare, Sibiu, Suceava, Teleorman, Timis, Tulcea, Vaslui, Valcea, Vrancea
     

Balş                                              

Primaria Bals

Balş ist eine Stadt im Kreis Olt (Rumänien).

Balş wurde vermutlich um 1450 gegründet und 1564 erstmals urkundlich erwähnt.

Als etwa in der Mitte zwischen Craiova und Slatina gelegene Ortschaft entwickelten sich Verkehr und Handel; ansonsten war Balş vor allem durch Landwirtschaft geprägt.

Einen Aufschwung nahm die Ortschaft durch die 1875 erfolgte Inbetriebnahme der Bahnstrecke BukarestCraiova, die durch Balş führt.

Von 1921 bis 1950 und erneut seit 1954 war bzw. ist Balş eine Stadt.

Von 1954 bis 1968 war sie außerdem im Rahmen der damaligen Verwaltungsgliederung Rumäniens Sitz eines Raions.

Wichtige Wirtschaftszweige der Stadt sind die Leichtindustrie und die Landwirtschaft.

Sehenswürdigkeiten:

  • Kloster Măineşti
  • Gedenkhäuser für den Schriftsteller Mihail Drumeş (1901–1982) und Petre Pandrea (1904–1968)

Unterkunft in Balş finden Sie auf:
Hotels und Gasthäuser in Balş